TuSEM Essen mB : ART B99 25:26 (12:12)

So wie es -mit Ausnahme des unrühmlichen Hinspiels- schon immer war, wenn beide Teams aufeinander trafen, wurde in der Margaretenhöhe eines der vielen Duelle auf Augenhöhe ausgetragen. Und wie es auch schon fast der Tradition dieser Duelle entspricht, wurden keine technischen Leckerbissen gezeigt, sondern es wurde um jeden Ball und jeden Meter gekämpft.

Der TuSEM, individuell sehr gut besetzt und insbesondere durch seinen Ausnahmespieler Verio Ahrens stets torgefährlich, ging zwar zunächst mit 6:3 in Führung, eine Umstellung in der Deckung wie die Stärke der B99, sich durch kollektiven Einsatz und Kampf entgegen zu stellen, sorgte dann nach der Anfangsphase dafür, dass beim 7:7 wieder Gleichstand erreicht wurde.
In der Folge wechselte die Führung ständig, sodass sich eine sehr spannende Partie entwickelte, in der auch nach dem Halbzeitstand von 12:12 nie eine Mannschaft mit mehr als zwei Treffern führte. Letztlich gelang so der B99 nach viel Kampf in der Schlussminute der Führungstreffer zum 26:25, der dann die Partie zugunsten des ART entschied.

Durch diesen Sieg entsteht noch einmal Spannung um die Meisterschaft, da es nun neben dem TuSEM auch die Mannschaft des VfL Gummersbach in der Hand hat, aus eigener Kraft die Meisterschaft zu erringen. Dazu muss jedoch Gummersbach sowohl sein Auswärtsspiel am Freitag gegen TuSEM wie sein Heimspiel gegen die B99 am 18. März deutlich gewinnen. Also hat die B99, die für eigene Titelchancen auf einen Sieg oder ein Unentschieden der Gummersbacher in Essen hoffen muss, noch einmal für Spannung in der heißen Phase der Saison gesorgt.

Letztlich bleibt noch ein großes Kompliment an beide Mannschaften, die das Spiel trotz des ewig engen Spielstands fair bestritten haben, sodass keiner der Zuschauer sein Kommen bereut haben dürfte.

Für die B99 geht’s es nun am Samstag zum Auswärtsspiel nach Leichlingen, wo eine zumindest nach der Tabellensituation leichtere Aufgabe wartet.