ART_OSC Rheinhausen-12Der ART Düsseldorf kassierte am Sonntagnachmittag eine bittere 27:28 (15:12)-Niederlage beim VfB Homberg. Die Mannschaft von Dusko Bilanovic dominierte die Partie bis in die Schlussphase, doch letztlich sorgten zu viele ausgelassene Torchancen und unnötige Zeitstrafen für die Pleite beim Aufsteiger aus Duisburg. Am kommenden Samstag erwartet der ART Düsseldorf um 18 Uhr in der Sporthalle an der Graf-Recke-Straße Borussia Mönchengladbach zum Niederrheinkracher in der Oberliga.

Dusko Bilanovic musste in Duisburg gleich auf drei Spieler verzichten. Nicht mitwirken konnten neben Timo Heuft auch Lars Lipperson und Simon Wohlrabe. Dafür rückte der A-Jugendliche Steffen Brinkhues auf. Nach ausgeglichenem Beginn setzten sich die Gastgeber mit 7:5 ab. Doch der ART drehte die Partie nicht nur, ging mit 8:7 in Front, und setzte sich bis zur Halbzeitpause bis auf 15:12 ab. Auch im zweiten Durchgang dominierte die Mannschaft von Dusko Bilanovic die Partie und lag ständig in Front. Doch insgesamt ließen die Schwarz-Gelben zu viele hundertprozentige Torchancen ungenutzt. Die Gastgeber holten Tor um Tor auf und kamen beim 25:25 erstmals wieder zum Ausgleich. Wenig später ging der VfB sogar mit 26:25 in Führung. Doch noch einmal konnte der ART die Partie in seine Richtung drehen, ging mit 27:26 in Front. Doch Homberg legte noch zwei Treffer nach und kam am Ende zu einem 28:27-Sieg.

„Wir haben heute ein ordentliches Spiel absolviert, leider haben wir unsere Dominanz nicht auch in Tore umgemünzt und das Spiel für uns vorzeitig entscheiden können. Letztlich bin ich mit dem Ergebnis natürlich nicht zufrieden. Das müssen wir nächste Woche gegen Borussia Mönchengladbach besser machen“, sagte Dusko Bilanovic.

Aufstellung und Torschützen des ART Düsseldorf im Spiel beim VfB Homberg:
Jascha Schmidt, Oliver Middell – Marco Bauer (4), Nicolai Mehlitz (3), Rene Wagner (1), Kai Funke (3), Steffen Brinkhues, Tim Lipperson (1), Philippe d’Avoine (4), Patrik Ranftler (10), Yannick Sinnecker, Bastien Arnaud (1)