Finale um die Westdeutsche Meisterschaft – Hinspiel
ART Düsseldorf vs. JSG HLZ Ahlen 32:27 (17:17)

Es sollte für die Jungs ART das Ereignis des Jahres werden. Gut vorbereitet ging man in das Finalhinspiel und dies nicht nur in sportlicher Hinsicht. Das eingespielte Team der Elternschaft und des Fördervereins verliehen der Veranstaltung einen mehr als würdigen Rahmen, ebenso wie Hallensprecher Carsten Micus, der das Spiel erstklassig moderierte und Arno Bachert, der tolle Fotos und Videosequenzen rund um das Spiel vor vollem Haus lieferte.

Ahlen trat mit einer großen und lautstarken Anhängerschaft auf, die ebenso wie die ART Fans ihr Team kräftig und stets positiv unterstützten. Während der ART in den beiden Halbfinalspielen gegen die JSG NSM Nettelstedt sich mit zwei Siegen durchsetzen konnten, steigerten sich die Jungs der JSG HLZ Ahlen im Lauf der beiden Ausscheidungsspiele deutlich. Verloren sie noch vor eigenem Publikum gegen den TSV Bayer Dormagen, so gewannen sie recht deutlich das Rückspiel in Dormagen mit 30:22 und qualifizierten sich somit für das Finale.

Bei dem von Beginn an kampfbetonten Spiel übernahmen die Hausherren aus Düsseldorf die Führung. Man stand dabei kompakt in der 3:3 Abwehr, einzig auf den Aussenpositionen gelangten die Ahlener durch einige individuelle Abwehrfehler der Gastgeber zu einfachen Toren. Die Nervosität und Anspannung bei beiden Teams war deutlich zu spüren und äußerte sich in beiden Reihen in Form einiger technischer Fehler. So legten die Jungs des ART im ersten Durchgang stetes vor, Ahlen blieb dran und ging in der 23. Minute unter lautem Jubel der Fans erstmalig (15:16) in Führung. Düsseldorf hielt dagegen und konnte ausgleichen, so dass bei einem Unentschieden (17:17) die Seiten gewechselt wurden.

Man wollte noch ein wenig mehr in die Abwehrarbeit investieren und versuchen das Tempo zu verschärfen, so der Tenor auf Düsseldorfer Trainerseite. Bis zum 21:21 in der 34. Spielminute bekamen die Zuschauer den Schlagabtausch ähnlich wie in Halbzeit eins zu sehen. Danach gelang es den Gastgebern in einem 6:1 Zwischenspurt aus Düsseldorfer Sicht bis zur 43. Spielminute auf 27:22 Tore zu entwischen. Ahlen gab sich zu keinem Zeitpunkt geschlagen, hielt heftig dagegen und kam bis zur 49. Spielminute nochmals auf drei Tore ran (30:27). In den letzten 65 Sekunden gelangen Thierry zwei Treffer zum Endergebnis von 32:27 Toren.

Die begeisterten Fans auf beiden Seiten sahen ein Jugendspiel auf ganz hohem Niveau, bei dem am Ende der ART das Glück des Tüchtigen hatte und mit einem 5-Tore Vorsprung im Gepäck am kommenden Wochenende nach Westfalen fahren wird. Insgesamt wurde das Spiel durch die konsequent und unauffällig agierenden Unparteiischen Christopher Hillebrand und Stefan Umbescheidt gut geleitet.  Am kommenden Samstag treten die Jungs des ART um 16 Uhr in der Friedrich-Ebert-Halle in Ahlen zum Rückspiel an. Link zum Live-Ticker für Interessierte:

http://liveticker.sis-handball.org/overview/show/001516505412000000000000000000000001000

Für den ART: Paul, Max Z- (TW) – Louis, Max L., Thierry(5), Tm(5), Lars(1), Florian(5), Leon, Til(7), Max W.(2), Daniel(6), Ino, Connor(1)

Für Ahlen: Lucas, Tomke(TW) – Fiete, Carlos(7), Noah(3), Mark(10), Lorenz(5), Christopher, Tobias, Henry, Julius, Moritz(1), Joel(1), Jan

Team – facebook-Seite:

https://www.facebook.com/ART-D%C3%BCsseldorf-C12-B3-Saison-201516-1526660240924583/

Damenmannschaft C1-3

Nicht nur den Spieler-Müttern hat das Spiel gut gefallen. Beide Teams betrieben an diesem Tag ausgiebig Werbung für den Jugend-Leistungshandball. (Foto: Arno Bachert)