Unbenannt-1Am gestrigen Samstagabend sollte es nicht sein. Im vierten Heimspiel der laufenden Spielzeit mussten sich die Handballer des ART Düsseldorf erstmals in eigener Halle geschlagen geben. Mit 23:25 (9:9) unterlag die Mannschaft von Trainer Norbert Gregorz der HSG Rheinbach-Wormersdorf und zeigte dabei besonders offensiv keine gute Leistung. Nach dem achten Spieltag der Regionalliga Nordrhein ist der ART Tabellensechster.

„Wir haben das Spiel heute im Angriff verloren. Unvorbereitete Einzelaktionen und Würfe, dazu eine hohe Fehlerquote. Wir sind leider in alte Muster verfallen“, fasst ein enttäuschter Norbert Gregorz zusammen. Dabei starteten die Düsseldorfer gut und zielstrebig in die Partie. Basierend auf einer starken Deckungsleistung hatten die Gastgeber die Begegnung in den Anfangsminuten im Griff und konnten sich beim Stand von 6:3 sogar etwas absetzen. Doch in der Folge häuften sich die Fehler des ART, sodass die Gäste mit einem 3:0-Lauf wieder ausgleichen konnten. Dominiert von beiden Abwehrreihen, entwickelte sich bis zur Pause ein Spiel auf Augenhöhe.

Dabei sollte es in Hälfte zwei leider nicht bleiben. Die Gregorz-Schützlinge kamen unkonzentriert aus der Kabine, die Fehlerquote ging weiter nach oben. Rheinbach-Wormesdorf hingegen war zur Stelle, bestrafte die Fehler der Hausherren und konnte sich beim zwischenzeitlichen 10:14 schnell absetzen. Es war die entscheidende Phase in der Partie, denn die Düsseldorfer rannten dem Rückstand bis zum Abpfiff hinterher. „Wir haben zu früh die Köpfe hängen lassen, die Körpersprache stimmte nicht. Erst mit der Einwechslung von Bastien Arnaud kamen wieder Emotionen und Stimmung ins Team“, sagt Gregorz. Die ART-Handballer kämpften in den letzten Minuten, doch für eine Wende reichte es nicht mehr.

„Wir müssen und werden in den nächsten Wochen weiter an unserem Angriffsspiel feilen. Wir müssen den Ball besser laufen lassen und uns die Chancen herausspielen. Dann sind wir auch erfolgreich“, betont Norbert Gregorz. Am kommenden Wochenende sind die Düsseldorfer beim Tabellenzweiten TV Aldekerk gefordert.

Aufstellung und Torschützen des ART Düsseldorf im Spiel gegen die HSG Rheinbach-Wormersdorf:
Jens Bothe, Khaled Masalma – Erik Hampel (3), Marijan Basic (7), Steffen Brinkhues, Lars Lipperson (1), Patrick Ranftler (2), Steffen Prior, Timo Heuft (4), Christian Mergner (2), Nicolai Mehlitz (2), Bastien Arnaud (2), Tim Lipperson

Text: Moritz Hebel